Home | Kontakt

Ayaan Hirsi Ali hält die Max Schmidheiny Lecture am 41. St. Gallen Symposium

 
Ayaan Hirsi Ali, die Somalisch-Niederländische Schriftstellerin, Politikerin und Frauenrechts-Aktivistin, hält am 12. Mai 2011 an der Universität St. Gallen (HSG) im Rahmen des 41. St. Gallen Symposiums die Max Schmidheiny Lecture zum Thema "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde".

In ihrer Rede am Eröffnungsmorgen des St. Gallen Symposiums wird Ayaan Hirsi Ali das Thema “Just Power” in den Kontext des arabischen Frühlings und der damit verbundenen Hoffnung auf Freiheit und Demokratie in einer Region stellen, welche lange Zeit grundlegende Bürgerrechte vermissen liess und von strukturellen wirtschaftlichen Problemen gekennzeichnet ist. Die in dieser Region losgetretene Revolution gehört zu den dramatischsten Umbrüchen, welche die Welt seit dem Fall des Eisernen Vorhangs erlebt hat.
Der Sturz von Diktatoren, deren Herrschaft von Brutalität, Geringschätzung gegenüber der eigenen Bevölkerung und wirtschaftlicher Ignoranz geprägt war, ist ohne jede Frage zu begrüssen. Ayaan Hirsi Ali hat jedoch wiederholt vor überzogenen Hoffnungen gewarnt. Weder entstehen aus Bürgerbewegungen per se demokratische Verhältnisse, noch kann der Sturz von Despoten ein politisches Programm für die Zukunft darstellen. Die unbeholfenen Reaktionen im Westen sprechen allerdings eine andere Sprache. Sie reichen von diffusen Hoffnungen auf einen raschen Systemwechsel bis zu unkoordinierten militärischen Interventionen.
Der Weg zu einer freiheitlichen und offenen Gesellschaft wird mit grosser Wahrscheinlichkeit von wirtschaftlichen Rückfällen, schwachen politischen Institutionen sowie Instabilität geprägt sein. Darüber hinaus muss eine wahrhafte Revolution, wie sie zum Beispiel Osteuropa erlebt hat, nicht nur die politischen und ökonomischen Verhältnisse ins Visier nehmen, sondern auch das kulturelle und religiöse Fundament der Gesellschaft. Ayaan Hirsi Ali hat darauf hingewiesen, dass ein grundlegender Wandel nur dann eintreffen könne, wenn die Kultur individueller Unterordnung in der arabischen Welt überwunden werde. Ein solcher Wandel kann nur von innerhalb der Gesellschaft kommen und auf keinen Fall von aussen erzwungen werden.
Die Hinwendung zu einer offenen Gesellschaft birgt allerdings die Gefahr, dass die erklärten Feinde dieser Entwicklung die neu gewonnenen Freiheiten für die Durchsetzung ihrer Ideen ausnützen werden. Ayaan Hirsi Ali wird sich diesen Themen sowohl in der Max Schmidheiny Lecture wie auch in einem Workshop am St. Gallen Symposium annehmen.

Ayaan Hirsi Ali

Ayaan Hirsi Ali (geboren 1969) ist Resident Fellow am American Enterprise Institute for Public Policy Research in Washington D.C. In dieser Position erforscht sie gegenwärtig das Verhältnis zwischen dem Islam und der westlichen Welt. Zudem ist Hirsi Ali Gründerin der AHA Foundation, welche sich dem Schutz der Rechte von Frauen in der westlichen Welt gegenüber dem militanten Islamismus und Stammesgepflogenheiten widmet. Als Tochter eines politischen Gegners der somalischen Diktatur wuchs sie im Exil auf. Nachdem Hirsi Ali mit einem Master of Arts in Politikwissenschaft an der Universität Leiden in den Niederlanden abgeschlossen hatte, arbeitete sie als Forscherin für die Wiardi Beckman Foundation in Amsterdam. Anschliessend wurde Hirsi Ali von 2003 bis 2006 als Mitglied in das niederländische Parlament gewählt, wo sie ihre Stimme als Fürsprecherin für einen aufgeklärten Islam einsetzte.
 
Die Max Schmidheiny Lecture

Die Max Schmidheiny Lecture von Ayaan Hirsi Ali am diesjährigen St. Gallen Symposium wird von der Max Schmidheiny-Stiftung ermöglicht, die damit an ihre lange Tradition der Stimulierung ordnungspolitischer Diskussionen wie auch an ihre langjährige Verbundenheit mit der St. Galler Initiative anschliesst. Die Max Schmidheiny Lecture setzt einen Impuls für die Auseinandersetzung mit Grundsatzfragen einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung und für einen intensiveren Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Insbesondere ist sie der Leitfrage nach der Rolle individueller Freiheit und Verantwortung für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Prosperität gewidmet, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten nur zu leicht als selbstverständlich gesichert angenommen worden sind.
 
» Video der Max Schmidheiny Lecture (Video auf Youtube.com)
 
» Mehr Informationen zur Max Schmidheiny Lecture
 
» Mehr Informationen über das 41. St. Gallen Symposium (externer Link)
 
» Mehr Informationen über Ayaan Hirsi Ali auf der Website des American Enterprise Institute (auf englisch)