Home | Kontakt

Der Stifter: Max Schmidheiny (1908-1991)

 
 

1908 geboren, Bürger von Balgach/SG und Pagig/GR, nach der Matura an der Kantonsschule Trogen/AR, Studium an der ETH Zürich, 1931 Diplom als Maschineningenieur. 1933 Delegierter des Verwaltungsrates der Eternit AG Niederturnen. 1935 nach dem Tod des Vaters, Delegierter des Verwaltungs- rates der Ciment-Portland Tourah-Le Caire in Ägypten und der Schweizer- ischen Cement-Industrie-Gesellschaft, Glarus, sowie der «Holderbank»
Financière Glarus AG, deren Präsident er später wurde. Seit 1954 Präsident der Wild Heerbrugg AG. Neben verantwortlicher Tätigkeit in der Wirtschaft, übernahm Max Schmidheiny auch im öffentlichen Sektor verschiedene Aufgaben. Während mehrerer Jahre war er Schulratsvizepräsident von Heerbrugg, Mitglied des Gemeinderates seiner Heimatgemeinde Balgach und wahrend zweier Amtsperioden St. Gallischer Grossrat. Von 1946-1976 Mitglied der Schweizerischen Handelskammer, lange Zeit Vorstandsmitglied der Gesellschaft zur Förderung der Schweizerischen Wirtschaft. Max Schmidheiny ist Gründer der Adda-Marietta-Schmidheiny-Stiftung zugunsten des Schanfigger Dorfes Pagig und war fast zwei Jahrzehnte lang Präsident der Aufsichtskommission des Erziehungsheimes Oberfeld in Marbach.

1952 Verleihung des Ehrendoktorats der Universität Basel, 1967 Verleihung des Dr. h.c. der Wirtschaftswissenschaften der Hochschule St. Gallen (heute Universität St. Gallen). 1978, anlässlich seines 70. Geburtstages, gründete er die Max Schmidheiny-Stiftung.

Max Schmidheiny verstarb am 19. August 1991.
 
» Erklärung des Stifters
 
» 3. April 2008: 100. Geburtstag von Max Schmidheiny