Home | Kontakt

Schwerpunkt „Unternehmertum und Risiko“

 
 
Die Max Schmidheiny-Stiftung legt in ihren Aktivitäten zur Zeit einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema „Unternehmertum und Risiko“. Mit verschiedenen Projekten fragt sie nach Entwicklungstendenzen und Perspektiven für den unternehmerischen Umgang mit Risiken. Damit reagiert sie auf die umfassende Veränderung der politischen, ökonomischen, technologischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen unternehmerischer Tätigkeit in den letzten zwei Jahrzehnten und fragt nach der Bedeutung dieser Umwälzungen für eine zukunftsfähige freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung.

Mit dem Forum „Unternehmerische Perspektiven der Schweiz“ im Jahr 2006 und dem Forum „Zukunft des Milizsystems im März 2007 hat die Max Schmidheiny-Stiftung eine Initiative ins Leben gerufen, die den konstruktiven, themenbezogenen Austausch der jüngeren Generation von Unternehmen, Politikern und Vertretern der Zivilgesellschaft stärkt. Die Initiative basiert auf der Überzeugung, dass eine freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung nur Bestand haben kann, wenn sie sich durch hohes gegenseitiges Verständnis und zukunftsgerichtete Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ebenso auszeichnet wie durch eine offene Auseinandersetzung mit den Grundsatzfragen unserer Zeit.

Die Max Schmidheiny-Stiftung ermöglicht der Universität St. Gallen eine Stiftungsprofessur für Unternehmertum und Risiko. Die Stiftung will Forschung, Lehre und Wissenstransfer mit der Praxis im Themengebiet Unternehmertum und Risiko aus der Perspektive von Law and Economics unterstützen und damit Erkenntnisse in einer für die Zukunftsfähigkeit einer liberalen Ordnung zunehmend bedeutsamen Dimension der unternehmerischen Rahmenbedingungen fördern. Darüber hinaus ist die Max Schmidheiny-Stiftungsprofessur als Zeichen für die dauerhafte Verbindung zwischen der Max Schmidheiny-Stiftung, der Stifterfamilie und der Universität St. Gallen zu verstehen.

Auch in Zukunft wird die Max Schmidheiny-Stiftung die traditionelle Partnerschaft mit dem St. Gallen Symposium, in dessen Rahmen von 1979-2003 jährlich der Max Schmidheiny-Freiheitspreis verliehen wurde, aufrechterhalten und sich aktiv in diese Plattform des internationalen, offenen Dialogs über fundamentale Fragen des Managements, des unternehmerischen Umfelds und der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einbringen.