Home | Kontakt

Projekte

 
 
Schwerpunkt „Unternehmertum und Risiko“:
Zur Zeit legt die Max Schmidheiny-Stiftung in ihren Aktivitäten einen besonderen Fokus auf das Thema „Unternehmertum und Risiko“.
» weitere Informationen
 
 
Foren der Max Schmidheiny-Stiftung:
Als Initiative zur Förderung des Dialogs zwischen Vertretern der jüngeren Führungsgeneration aus Wirtschaft und Politik bieten regelmässige Foren der Max Schmidheiny-Stiftung Gelegenheit zu offenem, thematisch fokussiertem Austausch mit Spitzenexponenten im kleinen Kreis.
» weitere Informationen
 
 
Max Schmidheiny-Stiftungsprofessur für Unternehmertum und Risiko an der Universität St. Gallen:
Mit einer Professur an der Universität St. Gallen unterstützt die Max Schmidheiny-Stiftungs Forschung, Lehre und Wissenstransfer mit der Praxis im Themengebiet Unternehmertum und Risiko aus der Perspektive von Law and Economics.
» weitere Informationen
 
 
Partnerschaft mit dem St. Gallen Symposium:
Seit ihrer Gründung bringt sich die Max Schmidheiny-Stiftung aktiv in das St. Gallen Symposium ein und begleitet diese von einer liberalen Grundhaltung geprägte globale Dialogplattform des International Students’ Committee (ISC) St. Gallen.
» weitere Informationen
 
 
Max Schmidheiny Lecture am St. Gallen Symposium:
Im Rahmen ihres Engagements für die internationale Diskussion ordnungspolitischer Fragen ermöglicht die Max Schmidheiny Stiftung regelmässige Max Schmidheiny Lectures am St. Gallen Symposium. Sie widmen sich insbesondere der Leitfrage nach der Rolle individueller Freiheit und Verantwortung für wirtschaftliche und gesellschaftliche Prosperität.
» weitere Informationen
 
 
Freiheitspreis der Max Schmidheiny-Stiftung (verliehen von 1979–2003):
Die Max Schmidheiny-Stiftung zeichnete während 25 Jahren, von 1979 bis 2003, alljährlich im Rahmen des St. Gallen Symposiums Personen oder Institutionen weltweit mit dem Max Schmidheiny-Freiheitspreis aus, die sich hervorragende Verdienste um die Erhaltung und Weiterentwicklung einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung erworben haben.
» weitere Informationen
 
 
Ringvorlesung "Finanzmarktkrisen: Wie viel Regulierung verträgt eine freiheitliche Wirtschaftsordnung?"
Im Frühlingssemester 2009 veranstaltete die Max Schmidheiny-Stiftung eine Ringvorlesung an der Universität St. Gallen mit dem Ziel, einige der grundlegenden Fragen aufzugreifen, welche die globale Finanz- und Wirtschaftskrise Entwicklung mit Blick auf eine freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung aufgeworfen hat, und einen Beitrag zu deren fundierten öffentlichen Debatte zu leisten.
» weitere Informationen