Home | Kontakt

Prof. Daron Acemoglu hält die Max Schmidheiny Lecture am 45. St. Gallen Symposium

 
Am 8. Mai 2015 hielt Prof. Daron Acemoglu, Ökonomieprofessor am Massaschusetts Institute of Technology (MIT), die Max Schmidheiny Lecture im Rahmen des 45. St. Gallen Symposiums an der Universität St. Gallen (HSG). Als einer der weltweit herausragenden Experten für politische und ökonomische Institutionenordnungen als Basis langfristiger Wohlfahrt sprach Prof. Acemoglu über die Entwicklung und die Zukunftsaussichten Europas 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

In seiner Max Schmidheiny Lecture zum Thema „Europa 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs“ analysierte Prof. Daron Acemoglu die institutionelle Entwicklung Europas seit dem Zweiten Weltkrieg sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Lösung der anstehenden Herausforderungen in Europa. Als einer der weltweit herausragenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der politischen Ökonomie von Institutionenordnungen brachte Prof. Acemoglu eine Perspektive von grosser Relevanz für ein vertieftes Verständnis der langfristigen Entwicklungsdynamik Europas in politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht in das St. Gallen Symposium ein.

Die diesjährige Max Schmidheiny Lecture – gehalten auf den Tag 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa – bot eine besondere Gelegenheit, um auf Europas Wiederauferstehung in Frieden aus den Ruinen des Weltkriegs zurückzublicken. Indem er diese eindrückliche politische, ökonomische und gesellschaftliche Erfolgsgeschichte Europas in seine umfassende theoretische und empirische Forschung zu institutionellen Entwicklungen über die Jahrhunderte einbettete, stellte Prof. Acemoglu seine Analyse in einen robusten theoretischen Rahmen.

Die Max Schmidheiny Lecture
Die Max Schmidheiny Lecture wurde von der Max Schmidheiny-Stiftung ermöglicht, die damit eine lange Tradition von Grundsatzreden führender globaler Politiker, Wirtschaftsführer und Intellektueller über Kernfragen von Freiheit und Verantwortung am St. Gallen Symposium weiterführt. Der Vortrag von Prof. Daron Acemoglu schloss an die Max Schmidheiny Lectures von – unter anderen – Prof. Niall Ferguson, Ayaan Hirsi Ali und Prof. Peter Sloterdijk an vergangenen Symposiuen an. Die Max Schmidheiny Lecture will einen Impuls für einen intensiveren Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis über grundlegende Fragen einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung setzen – gerade in einer Zeit, in der individuelle Freiheit und Verantwortung nur zu leicht als selbstverständlich angenommen und deren Bedeutung für wirtschaftliche und gesellschaftliche Prosperität zunehmend in Zweifel gezogen werden.

Prof. Daron Acemoglu
Daron Acemoglu (geboren 1967) ist Elizabeth & James Killian Professor für Ökonomie am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und einer der zehn weltweit am meisten zitierten Ökonomen. Er ist Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Artikel und Bücher und amtiert als Chefredaktor von Econometrica. In den vergangenen Jahren fokussierte seine Forschung auf die politische Ökonomie von Institutionenordnungen. Zusammen mit Prof. James Robinson, Politologe an der Harvard University, veröffentlichte er im Jahr 2012 den weltweiten Bestseller „Warum Nationen scheitern: Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut“. Im Jahr 2005 wurde ihm die John Bates Clark Medal verliehen, mit welcher die American Economic Association jährlich einen Ökonomen unter 40 Jahren auszeichnet, der einen herausragenden Beitrag zur ökonomischen Theorie geleistet hat. Ferner ist Prof. Acemoglu Mitglied der National Academy of Sciences (NAS). Er hält einen Master in Ökonometrie und mathematischer Ökonomie der London School of Economics (LSE), wo er auch promovierte.
 
 
» Video der Lecture von Prof. Daron Acemoglu (Youtube)
 
» Mehr Informationen zu den Max Schmidheiny Lectures im Rahmen des St. Gallen Symposiums
 
» Mehr Informationen über das 45. St. Gallen Symposium (externer Link)
 
» Mehr Informationen über Prof. Daron Acemoglu (externer Link)